Die Liebe furs Leben zu finden wunscht sich heute noch immer der Gro?teil der Menschen weltweit

Die Liebe furs Leben zu finden wunscht sich heute noch immer der Gro?teil der Menschen weltweit

Serviceilie

Die Entscheidung fur Kinder wird von Frauen heute immer bewusster gefallt. Dadurch eroffnen sich Potenziale rund um die neuen Familienmarkte: von den Angeboten zur Partnervermittlung uber die Familienplanung bis hin zu Zeitspar-Services fur gestresste Mommys und Daddys. Wenn beide Elternteile berufstatig sind, gilt es geschicktes Organisationstalent an den Tag zu legen und Aufgaben an professionelle externe Dienstleister zu delegieren. Nach einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft sind in Deutschland 4,5 Millionen Haushaltshilfen beschaftigt. Diese zeitsparenden Deep-Support-Markte werden sich in den nachsten Jahren immer weiter professionalisieren.

Und doch erscheint es ihnen immer schwieriger in einer Welt der scheinbar unbegrenzten Wahlmoglichkeiten. Sieben Millionen Menschen in Deutschland suchen einen Partner online – viele nach einer Scheidung oder Trennung. Online-Dating ist eine zeitsparende Abkurzung der Liebe. In China zahlt die Partnersuche uber Online-Singleborsen zu den bevorzugten Wegen sowohl bei Frauen (78 Prozent) als bei Mannern (81 Prozent). Gerade in Landern, die ein unausgeglichenes Geschlechterverhaltnis aufweisen (wie China oder Indien), entstehen in den kommenden Jahren regelrechte Boom-Markte der Kontaktanbahnung und Partnervermittlung.

Unterstutzungsmarkt Neue Manner

Manner sind durch die Gleichstellungsbemuhungen in Beruf, Bildung und Privatleben „aufgefordert“, ihre Rollen, Wunsche und Bedurfnisse den veranderten Situationen in Privatleben und Beruf anzupassen. Das schafft gehorigen Anpassungs- und Konformitatsdruck und fuhrt zu Konflikten und Schwierigkeiten. Sie brauchen im wahrsten Sinne Hilfe: sei es bei der richtigen Auswahl des Hemds fur den Geschaftstermin, beliebte filipino cupid der richtigen Temperatur des Babyflaschchens oder bei der Zubereitung Kuratierungs- und Unterstutzungsmarkte machen aus dem gestressten einen „Neuen“ Mann des Abendessens. Produkte und Dienstleistungen mussen sich starker an den neuen Lebensrealitaten der Manner (Vaterschaft, Hausmann etc.) orientieren. Auch die Berufswelt muss darauf reagieren und mannliche Mitarbeiter auch als Vater mit Fursorgepflichten und -wunschen sehen. Untersuchungen belegen, dass sich Ma?nahmen wie Unterstutzung bei Kinderbetreuung, Mutter- und Vaterschaftsurlaub, Teilzeit- und Telearbeit auszahlen. Die unmittelbaren positiven Effekte ubersteigen die Kosten fur die Ma?nahmen nicht nur, sondern fordern auch die Motivation und Loyalitat der Mitarbeiter.

Neue Strategien fur die feminisierte Gesellschaft

In den Bereichen Gesundheitsversorgung sowie Bildung haben Frauen und Manner gro?tenteils gleiche Moglichkeiten und Chancen. Die Frauen gelten weltweit sogar als Bildungsgewinner. Immer mehr Frauen sind berufstatig und streben aufgrund ihrer exzellenten Ausbildung vermehrt auch in Fuhrungspositionen. Diesen Machtzuwachs der Frauen in einer sich weltweit wandelnden Gesellschaft beschreiben wir als Womanomics. Der Female Shift verandert auch die Lebenswelten der Manner. In Zukunft gilt es den „Neuen Mannern“ Strategien aufzuzeigen, um mit der Feminisierung der Gesellschaft adaquat umzugehen.

Frauen auf der ganzen Welt sind davon uberzeugt, dass sie bessere Chancen als ihre Mutter haben. Die Nielsen-Studie „Women of Tomorrow“ belegt aktuell das erstarkte Selbstbewusstsein der Frauen in der westlichen Welt, aber auch in den Emerging Markets. Knapp 80 Prozent aller Frauen in entwickelten Markten sind der Meinung, dass sich die Rolle von Frauen verandern wird, wobei 90 Prozent davon an eine positive Entwicklung glauben. „Die Frauen erzahlten Nielsen, dass sie sich befahigt fuhlen, ihre Ziele zu erreichen und das zu bekommen, was sie sich wunschen, aber gleichzeitig verursacht dieses Level an Selbstbewusstsein zusatzlichen Stress“, erklart Susan Whiting, stellvertretende Vorsitzende von Nielsen. Bei wichtigen Entscheidungen mochten die befragten Frauen in den entwickelten Markten die Verantwortung fur alle Fragen, von Kinderbetreuung bis zu gro?eren Kaufentscheidungen, teilen. In den Schwellenlandern gibt es weiterhin noch einige traditionelle Rollenverteilungen, aber der Wunsch nach geteilter Verantwortung ist auch dort vorhanden. Manner in den Schwellenlandern werden immer noch als letzte Instanz beim Kauf von Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sowie Autos gesehen, wahrend Frauen die Bereiche Gesundheit und Kosmetika sowie samtliche Kinderbetreuungsfragen fest im Griff haben.

Elternzeit fur Manner

Letztlich werden es gar nicht so sehr die soziokulturellen Treiber sein, sondern okonomische Interessen, die den Megatrend Female Shift in Zukunft noch tiefer in der Gesellschaft verankern. Der Female Shift vollzieht sich eher aufgrund der wirtschaftlichen Strukturkrise sowie der Erschlie?ung noch nicht genutzter weiblicher Arbeitskraftepotenziale im Zug der Alterung der Gesellschaften als durch „freiwillige“ Wertewandelsprozesse. Womanomics beschreibt diesen Machtzuwachs der Frauen in einem sich wandelnden Wirtschaftssystem. Das mannlich-industrielle Wachstumsmodell ist an seine Grenzen gelangt: Indem die traditionelle Industrieproduktion in Schwellenlandern abwanderte oder vollautomatisiert wurde, gerieten viele klassischmannliche Berufsbilder unter Druck. Mit der Finanzkrise wurde klar, dass die Wachstumsraten des letzten Jahrzehnts auf mannlichem Risikoverhalten beruhten. Das Problem des strukturellen Wachstumsdefizits in den westlichen Landern kann nur durch eine andere Rolle der Frauen und eine neue Fuhrungskultur gemildert werden.

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *